November 15th, 2016 by lipomaster16

In unserer Rubrik „Lipödemerfahrungen“ berichten Kunden aus den HYPOXI-Studios über ihre Erfolge mit der HYPOXI-Methode. Es handelt sich hier nicht um Probandinnen der HYPOXI-Lipödem Trainings, wir möchten aber den interessierten Leserinnen diese Stimmen nicht vorenthalten.

MONIKA W. (57 JAHRE)

„Seit Jahren leide ich an einem Lipolymphödem der Beine III. Grades. Deshalb muss ich mindestens 2x in der Woche zur Lymphdrainage mit anschließender Bandagierung, sowohl auch Kompressionsstrümpfe tragen. Dennoch hatte ich dicke, schwere Beine, die spannen und sehr druckempfindlich waren.

Dann habe ich in der Zeitung eine Anzeige von Hypoxi gelesen, mit dem erfolgreichen Bericht von einer Betroffenen mit Lymphödem. Da stand für mich fest, das musst du probieren. Daraufhin habe ich sofort angerufen und einen Termin vereinbart. Mit gemischten Gefühlen ging ich hin und war positiv überrascht. Ich wurde sehr freundlich empfangen und kompetent beraten. Es wurde eine Stoffwechselmessung und eine umfangreiche Ernährungsberatung durchgeführt.

Ich gehe 3x die Woche je 30 min. zum Training und fühle mich nach 3 Monaten wesentlich besser. Das Spannungsgefühl ist erträglicher geworden, die Beine kann ich wieder leichter anheben, das Treppensteigen geht leichter und auch meine Physiotherapeutin sagt, dass meine Beine wesentlich weicher geworden sind.

Was für ein großer Erfolg für mich.

Als positiven Nebeneffekt habe ich in dieser Zeit 11 kg abgenommen, was bedeutet, dass ich meine Kleidung 2-3 Kleidergrößen kleiner kaufen kann.

Ich werde auf jeden Fall weiter machen, weil ich mich so gut wie schon lange nicht mehr fühle.

Diskutieren Sie mit – in unserem Lipödem Blog bei Facebook

 

Posted in Lipödemerfahrungen Tagged with: , , , ,

Was ist ein Lipödem?
Oktober 17th, 2016 by lipomaster16

Wußten Sie schon? – 3 Fakten zum Lipödem/Lymphödem

1. Etwa 3,5 Prozent[1] der Erwachsenen in Deutschland leiden an chronischen Lymphödemen.

2. Etwa 9,7 Prozent[2] der Frauen haben ein Lipödem, eine krankhafte Vermehrung von Fettgewebe.

3. Erhalten rund 70 Prozent[3] dieser Patient(in)nen NICHT die medizinische Behandlung, die sie benötigen? Und das, obwohl beide Krankheiten eine ausgeprägte Tendenz zur Verschlimmerung haben und schwere Folgeerkrankungen nach sich ziehen können?

Diskutieren Sie mit
Lipödem Blog in Facebook

Herzlichst
Ihr Lipoteam

[1]Bei der „Bonner Venenstudie der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie“ von 2003 (E. Rabe et al.) wurde, bei 1,8 % der Probanden ein ausgeprägt positives Stemmer’sches Zeichen im Sinne eines manifesten Lymphödems festgestellt. Diese Aussage bezieht sich aber nur auf die unteren Extremitäten. Laut Dr. Herpertz sind Lymphödeme zu 34 % primär (davon 94 % Bein-Lymphödeme), zu 66 % sekundär (davon 31 % Bein-Lymphödeme). Auf der Basis dieser Daten kann die Gesamthäufigkeit der Lymphödeme in der deutschen Wohnbevölkerung über 18 Jahren auf etwa 3,5 % geschätzt werden

[2]„Prävalenz des Lipödems bei berufstätigen Frauen in Deutschland“ (Lipödem-3-Studie), M. Marshall (Tegernsee/Planegg); C. Schwahn-Schreiber (Venenzentrum Elbe-Weser, Otterndorf), Phlebologie 3/2011, Schattauer Verlag

[3]Eine Studie von Dr. Herpertz und Dr. Netopil (beide Ödemklinik Bad Nauheim) belegt, dass 72 % der Lymphödem-Patienten nicht richtig behandelt werden. Laut einer Studie der Gmündener Ersatzkasse (heute BARMER GEK) müssen rund 70 Prozent Betroffenen dauerhaftes Leid ertragen, das durch eine bedarfsgerechte Behandlung vermieden werden könnte.

Posted in Allgemein Tagged with: , , , , , , , , ,

Juni 9th, 2016 by lipomaster16

Bin richtig heiß darauf zusätzlich Kalorien zu verbrennen.

Meine Beine verändern sich enorm. Echt toll! Ich habe  12 kg abgenommen und 66 cm reduziert.

 

Ich bin auf MLD (Manuelle Lymphdrainage) und Kompressionsstrümpfe angewiesen, da ich unter einem Lipo  – Lymphödem leide.

Neben meinem Gewichtsverlust spüre ich besonders den Abtransport der Wassereinlagerungen. Ich bin die einzige, die im Gerät nichts trinken kann, weil ich sonst die halbe Stunde nicht aushalten würde. Ich müsst ständig auf Toilette.

Das sich bei mir was tut habe ich schon nach wenigen Anwendungen gemerkt.

Ich war in Prag, bin spazieren gegangen und musste unterwegs meine Strümpfe ausziehen weil sie gerutscht sind. Auch meine Physiotherapeutin, die ja weiß, dass ich HYPOXI® mache, merkt ganz klar eine Veränderung an meinen Beinen.

Sie bestätigte mir, dass mein Bindegewebe weicher geworden ist und die Knötchen, die ich habe, sich zurückbilden.  Ich empfinde die MLD als nicht mehr so unangenehm, da das Schmerzempfingen nachgelassen hat.

Mir ist bewusst, dass ich noch am Anfang stehe und ich noch einiges erreichen möchte und muss. Ich würde sagen, dass ich seit langem einen richtigen Motivationsschub habe. Ich möchte aus der Tretmühle Lipödem – Lymphödem raus.

Jetzt, wo schon ordentlich kg weg sind und ich weniger Schmerzen habe, habe ich Blut geleckt. Ich will noch mindestens 15 kg abnehmen. Um das Ziel zu erreichen, komme ich regelmäßig zum Training und ernähre mich HYPOXI®-konform. Zusätzlich habe ich das Fahrradfahren wieder für mich entdeckt. Es hat mit früher immer Spaß gemacht aber wegen Schmerzen lange Zeit vernachlässigt und somit meinen Beinen nichts Gutes getan.

Mittlerweile fahre ich wieder Fahrrad und es fällt mir nicht schwer. Bin richtig heiß drauf weil ich ja zusätzlich Kalorien verbrenne.

Posted in Lipödem Trainingsprogramm Tagged with: , , ,

Alexandra E. (45) ist gespannt
Mai 3rd, 2016 by lipomaster16

Mein Name ist Alexandra E., ich bin 45 Jahre alt.

Im Jahr 2013 wurde ich während einer Krankengymnastik-Sitzung auf meine Wassereinlagerungen hingewiesen und ich diese doch beim Arzt abklären lassen solle. So kam ich zu meiner Diagnose Lipödem.

Obwohl ich mich seit Jahren vegan ernähre, habe ich mich immer gewundert, warum ich nicht da abnehme, wo ich es möchte. Somit erhoffe ich mir durch die Teilnahme an der Lipödem-Studie und dem HYPOXI®-Training, dass ich endlich an den richtigen Stellen Umfang reduziere und das auch halte.

Nach der eingehenden Beratung durch Dr. Manuel Cornely, fuhr ich mit einem sehr positiven Gefühl wieder Richtung Heimat und bin nun sehr motiviert mit dem Trainingsprogramm nach der  HYPOXI-Methode® zu starten.

 

„Befinden und Ergebnisse nach 7 Behandlungen“

Beim Start des HYPOXI®-Trainings wog ich 79 kg, bei einer Körpergröße von 1,63 cm.

Mittlerweile habe ich schon 7 Behandlungen absolviert und ich habe nicht nur das Gefühl, dass mein Körper eine Veränderung vorgenommen hat, sondern auch die Waage und die Vermessungen haben gezeigt, dass ich bereits 2 kg abgenommen und 10 cm Umfang verloren habe.

Außerdem ist mein Gewebe am Bauch weicher geworden und die Haut spannt nicht mehr so sehr.

Ich bin gespannt, wie es weiter geht, denn das Training mit HYPOXI® ermöglicht mir, an Stellen abzunehmen, die für mich bisher trotz Sport, unerreichbar waren.

Das Training im autorisierten HYPOXI-Studio® macht mir Spaß und ich fühle mich mit meinem Lipödem-Leiden nicht alleine. Ich freue mich auf meine nächste Behandlung.

Posted in Lipödem Trainingsprogramm Tagged with: , , , , , ,